HANDICAP KATZEN suchen einen lebensplatz

Auch FELV oder FIV positive katzen sowie KATZEN MIT BEHINDERUNG haben ein recht AUF ein SchÖnes leben.

Handicapcats.ch ist eine Schweizer Plattform zur Vermittlung von Katzen mit geringen Vermittlungschancen.

Eine Zusammenarbeit von Tierschützern, Tierärzten und Tierschutzorganisationen zugunsten von FELV und FIV positiven, sowie behinderten Katzen in der Schweiz.

CHINCILLA-PERSER-KÄTZINNEN - AUS VERMEHRUNG UND SCHLECHTER HALTUNG

Natürlich sind alle unsere Perserlis kastriert, geimpft, gechipt, regelmässig entwurmt und die Zähne wurden bei allen saniert, sowie weiterhin regelmässig kontrolliert, da Perser zu FORL neigen.

Es ist eine überzüchtete Rasse und aufwändig in der Pflege. Rassetypisch haben einige Atemprobleme und schnarchen beim Schlafen, oder kommen beim Spielen schnell mal ausser Atem.

Die Augen neigen zu Entzündungen und müssen konsequent gepflegt werden. Einige neigen zu schlechten Zähnen oder haben Fehlstellungen, es wird eine regelmässige Kontrolle angeraten.

 

Das Fell muss täglich gebürstet und gepflegt werden. Einige haben sehr viel Unterwolle. Alle kennen inzwischen das Bürsten und die Augenpflege und machen dabei sehr gut mit.

Es sind sehr liebevolle und menschenbezogene Katzen, die aber keinen hektischen Haushalt oder kleine Kinder mögen. Einige der Perserlis sind noch sehr scheu und brauchen länger, um ihren Menschen zu vertrauen.

 

Alle sind sehr verspielt, schmusig, neugierig und sehr sozial untereinander.

 

Sie kennen keine Hunde und leben aktuell alle auf der gleichen Pflegestelle im Berner Seeland. Sie werden nicht an Einzelplätze abgegeben und wünschen sich einen gesicherten Garten oder gesicherte Terrasse/Balkon sowie viele lange Streichel- und Spielzeiten.

 

Sie dürfen natürlich besucht werden, wenn die Voraussetzungen passen. Abgabe erfolgt mit Schutzvertrag und Schutzgebühr.

 

Senden Sie doch bitte einen Kurzbeschrieb zum möglichen neuen Zuhause und Ihre Kontaktangaben an folgende E Mail Adresse: miryam.blassnigg@handicapcats.ch

 

und wir melden uns gerne bei Ihnen.

Download
Druckversion_Perser.pdf
Adobe Acrobat Dokument 749.4 KB

PIPO (HERZKRANK) UND MIMI (ANGST-STÖRUNG)

Pipo (m. geb. Frühling 22) hat eine bereits fortgeschrittene Hypertrophe Kardiomyopathie, die bei der jährlichen Arztkontrolle im Januar diagnostiziert wurde. Man sollte regelmässig im Ruhezustand seine Atemfrequenz kontrollieren. Aktuell hat er keine erkennbaren Probleme.

Er ist erst vorsichtig und ängstlich Neuem gegenüber. Hat er Vertrauen gefasst kommt sein feines Wesen hervor. Er spielt gerne, schaut aber oft zu wie Mimi spielt. Eventuell liegt das auch an seiner Erkrankung, da er immer wieder Ruhepausen braucht. Die Menschennähe verträgt er auf Distanz. Nachts will er aber trotzdem ab und zu am Fussende schlafen. Er ist gesellig, aber auch eigenwillig. Trotz seines Handicaps sollte er die Freiheit haben nach draussen zu können.

 

Mimi (w. geb. Frühling 22) hat eine Verhaltensstörung. (Angststörung). Daraus entwickelt hat sich ein Stresslecken am Rücken. Aktuell geht es ihr körperlich gut.

Sie ist eine unsichere Katze. Neuem gegenüber ist sie sehr ängstlich. Sie beobachtet gerne aus einem sicheren Versteck heraus. Der Besitzer stellt für sie eine sichere Basis dar, aber trotzdem ist sie keine Schmusekatze. Sie muss die Möglichkeit haben, die Freiheit uneingeschränkt zu nutzen.

 

Wir möchten Mimi mit Pipo zusammen vermitteln, da sie seit klein auf zusammen sind und sich, wie es scheint, gegenseitig beschützen.

 

Kontakt:

 

 

handicapcats.ch

Frau Barbara Rutsch

079 896 79 09 oder kontakt@handicapcats.ch

Download
Druckversion_Pipo und Mimi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.0 KB

MAUZI – FIV POSITIV

Zurzeit haben wir einen ungefähr 5-jährigen FIV positiven Kater bei uns auf der Station in der Tierklinik Basel. Er wurde uns als Findel am 25.05.2024 gebracht. Er hat keinen Mikrochip. Bei uns, beim Tierheim und bei STMZ hat sich bisher keinen Besitzer gemeldet. Da er momentan noch unkastriert ist, erfolgt die Kastration hier in der Klinik.

 

Ich vermute stark, dass er bisher als Freigänger unterwegs war und eher eigenständig aufgewachsen ist. Dennoch sucht er den Kontakt zum Menschen, ist sehr gesprächig und geniesst Streicheleinheiten am Kopf. Wie er auf andere Artgenossen reagiert, kann ich leider nicht beurteilen. Der Kater erweist sich als gesund und munter. Das durchgeführte Blutbild erweist keine Auffälligkeiten.

 

 

Kontakt:

Leonie Berger

Tierklink Basel

 

herzfuertiere@vettrust.ch

Download
Druckversion_Mauzi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 140.4 KB

LOUIS – SCHUSSVERLETZUNG

Louis (geb. ca 2020) ist ein zugelaufener Kater und wurde ursprünglich zum Kastrieren eingefangen. Es fiel auf, dass er lahmt, und man fand Blei im Bein. Man vermutet stark, dass er angeschossen wurde. Zum Glück konnte er sein Bein behalten. Es wächst ein wenig schief zusammen, aber es sollte soweit es geht, gut heilen. Er kann es bereits wieder gebrauchen, benötigt jedoch noch Schmerzmittel.

Louis ist ein lieber Kater. Er ist verschmust aber manchmal noch etwas unsicher. Er liebt es gestreichelt zu werden und ist ein toller Kerl.

den Tierarzt zu uns gelangt und hat angefragt, ob wir Louis nicht aufnehmen könnten, da es für ihn sicherer wäre nicht, dass er nochmals angeschossen wird. Leider ist die Schussverletzung am Bein. Das Bein ist am heilen und er kann es bereits wieder gebrauchen er benötigt jedoch noch Schmerzmittel.

Wir suchen für Louis ein tolles Zuhause mit Freigang im Grünen und ländlicher Umgebung.

 

Kontakt:

Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde, info@katzenhaus-freunde.ch

Zu Louis Geschichte und zum Interessentenformluar: https://www.katzenhaus-freunde.ch/cats/louis-louis

Download
Druckversion_Louis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 167.3 KB

LENA – FELV+, SCHILDDRÜSENÜBERFUNKTION, SENIORIN

Lena ist eine Verzicht-Katze und mag Menschen sehr. Am liebsten liegt sie den ganzen Tag neben ihnen. Sie wird sehr gerne am Kopf gekrault, nicht aber an andern Köperstellen. Wenn ihr die Hand doch mal über den Köper streichelt, hat sie gelernt diese mit schnappen zu vertreiben. Auch ihre Krallen setzt sie ein, jedoch ohne dabei zu verletzten.

Da ihre Ohren nicht mehr die besten sind, miaut sie sehr laut und sehr gerne.  

Auf der Pflegestelle ist sie aktuell in Einzelhaltung, da sie noch gegen Giardien behandelt wird. Dieser Umstand passt ihr aber nicht sehr besonders, da sie anscheinend nicht gewohnt ist, lange allein zu sein.

Die Schilddrüsen-Überfunktion wird mit einer täglichen Tablette behandelt, welche sie problemlos nimmt. Die Überfunktion macht sie etwas unruhig. Ihr Schwanz zuckt schneller als gewohnt, ansonsten beeinträchtigt sie diese Krankheit nicht weiter.

Für Lena wünschen wir ein neues Zuhause, mit Menschen, die oft zuhause sind und ihr die Liebe und Zuwendung geben können, die sie so gern geniesst. Am besten kann Lena sich entspannen, wenn sie neben dem Menschen liegen und ihn berühren darf.

 

Kontakt:

 
Tierschutzverein Interlaken-Oberhasli
Gisela Hertig: 033 823 80 08, 
gisela.hertig@tierschutz-interlaken.ch

 

 

Pflegestelle Sarah Walter:  sarah.walter@hotmail.com

Download
Druckversion_Lena.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.5 KB

TAROT – DARMPROBLEME, UNSAUBERKEIT

Tarot (2) ist sehr verschmust und anhänglich, aber auch ein echtes Schlitzohr. Sie braucht sehr viel Aufmerksamkeit, Beschäftigung und Kuschelstunden.

Tarot's Darmprobleme, wurden tierärztlich abgeklärt wurden. Sie leidet unter Verstopfungen und kann ihren Kot oft nicht direkt im Kistchen ablassen, sondern verliert ihn dann in der Wohnung. Passendes Trockenfutter kann das Problem mindern, aber nicht beheben. Eine manuelle Darmentleerung musste bereits einmal gemacht werden, das kann in der Zukunft auch wieder nötig sein. Katzentypisch meldet sich Tarot spät, wenn sie Schmerzen hat, weshalb man ihren Gesundheitszustand gut im Auge zu behalten muss.

Ebenfalls ist Tarot in der Wohnung unrein und pinkelt bei mangelnder Aufmerksamkeit auf Kleider, in Taschen, ins Bett, etc. Hierfür gibt keine medizinischen Gründe, dies wurde bereits abgeklärt. Wir gehen davon aus, dass diese Angewohnheit verschwindet, sobald Tarot als Freigängerin mehr Beschäftigung und Action hat. Trotzdem sollte man sich darauf einstellen, dass Tarot in der Eingewöhnungsphase unrein sein kann.

Tarot lässt sich überall anfassen, rumtragen und kratzt nicht. Da sie gerne da ist wo etwas läuft, sehen wir auch kein Problem darin, Tarot in eine Familie mit kleinen Kindern zu vermitteln. Auch über ein Gspändli, welches genauso aktiv und verspielt ist wie sie, würde sie sich freuen. Aktuell lebt sie in der Stadt Luzern und in ihrem zukünftigen Zuhause benötigt sie Freigang.

 

Kontakt:

Lisa Pfister

lisa.pfister@sunrise.ch

 

076 804 68 79 (bitte WhatsApp oder SMS)

Download
Druckversion_Tarot.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.9 KB

KATUN – FIV POSITIV

Katun ist ein liebenswerter und wunderschöner, extrem verschmuster Kater, der bereit ist, nach dem Tod seines Besitzers ein neues, schönes Leben zu beginnen.

 

Wir suchen ein etwas spezielles Zuhause für ihn, weil er FIV-Positiv ist. Auch wenn es ihm gut geht und er voller Energie ist, darf er nicht nach draussen gelangen und darf nur dann Kontakt zu anderen Katzen haben, wenn diese ebenfalls Träger dieses Virus sind.

 

Wenn Sie eine grosse Wohnung oder ein Haus haben, das ihm die Möglichkeit bietet, frische Luft zu schnuppern (komplett gesicherter Balkon oder Terrasse), und Sie vor allem sehr präsent sind (er liebt die menschliche Gesellschaft, er miaut sehr viel, wenn er alleine ist) zögern Sie nicht, ihn kennenzulernen!

 

Wenn Sie sich für Katun interessieren:

 

Um Ihren Adoptionsantrag bearbeiten zu können, bitten wir Sie auf unserer Homepage das Formular Anfrage – Interesse an der Adoption einer Katze auszufüllen mit dem Vermerk «Katun». Bitte beantworten Sie die Fragen, die Ihnen gestellt werden, offen und ehrlich. Die Informationen, die Sie uns geben, werden uns helfen, den ersten Schritt zu einer erfolgreichen Adoption zu tun.

 

 

SPA-Fribourg, Freiburger Tierschutzverein

Download
Druckversion_Katun.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.3 KB

YOGI – CHRONISCHE DERMATITIS

Yogi ist ein sehr lieber und anhänglicher Schmusebär im Körper einer Katze und liebt es im Mittelpunkt zu stehen. Leider hat er eine chronische Dermatitis und benötigt sein Leben lang Cortison. Dies war auch der Abgabegrund.

Für ihn suchen wir jemanden mit sehr viel Zeit, wo er seine Streicheleinheiten voll und ganz einfordern darf. Auf Grund seiner Dermatitis und Medikamentengabe sollte er als Wohnungskatze platziert werden und ein grosser, gut gesicherter Balkon ist Bedingung.  Bei einem Rentnerehepaar zu leben wäre für ihn das Optimale, so dass er noch viele schöne Tage geniessen darf.

 

Kontakt:

Berner Tierzentrum

3032 Hinterkappelen

 Tel. 031 926 64 64 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr)

 

 

Besuch nur auf Voranmeldung möglich.

Download
Druckversion_Yogi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.4 KB

TANGO – FIV POSITIV

Tango ist ein sehr liebenswerter Kater, der gerne isst, schmust und gekrault wird. Er ist sehr ruhig und zutraulich und braucht viel Liebe und Aufmerksamkeit.

Leider wurde er positiv auf FIV getestet und darf deshalb nicht raus.

Mit seinen 11 Jahren fehlen ihm ein paar Zähne. Weitere gesundheitliche Einschränkungen sind sonst allerdings nicht vorhanden.

Leider kann ich mich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um ihn kümmern und gebe ihn schweren Herzens weg in ein schönes neues Zuhause, wo er die nötige Aufmerksamkeit und Liebe bekommt.

 

Aktuell lebt Tango in 8008 Zürich.

 

Kontakt:

Ellen Hostettler

 

079 102 84 74

Download
Druckversion_Tango.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.8 KB

INDY UND SHEELA - NIERENKRANK (INDY)

Gesucht werden Tierliebhaber, die diesen beiden Katzendemen noch eine schöne Zeit schenken. Mama Indy und Tochter Sheela sind Wohnungskatzen und sehr menschenbezogen.

 

Mama Indy, geboren 2010 ist nierenkrank und als Folge sehr dünn. Sie braucht Medikamente und bekommt spezielles Nierenfutter. Eigentlich sollten ihre Zähne gemacht werden, aber durch ihre schlechte körperliche Verfassung ist das sehr schwierig. Sobald es ihr wieder besser geht, werden die Zähne auf Kosten des Tierschutzes saniert.

 

Tochter Sheela, geboren 2017, ist eine liebe und unkomplizierte Katze. Leider sind ihre Beine ein wenig deformiert. Das stört sie aber nicht im Geringsten.

 

Für Indy und Sheela suchen wir zusammen einen ruhigen Platz in Wohnungshaltung. Wir wünschen uns für die beiden einen gesicherten Balkon oder Garten und bei Menschen, die viele zuhause sind und die Gesellschaft von ruhigen, lieben Katzen schätzen.

 

 

Kontakt:

Tierheim Nesslau

 

071 994 36 57

Download
Druckversion_Indy und Sheela.pdf
Adobe Acrobat Dokument 227.9 KB

ANGEL - TAUB

Angel ist am 09.07.2015 geboren. Für Angel suchen wir einen Einzelplatz, da sie keine anderen Tiere toleriert. Angel leidet an einer Autoimmunerkrankung, daher braucht sie täglich Medikamente. Zudem muss sie 6x täglich in kleinen Portionen gefüttert werden. Das ist sehr wichtig und muss eingehalten werden. Angel braucht zwingend eine Monoprotein-Fütterung (Rind, Pferd oder Fisch). Kein Getreide, kein Huhn.

 

Angel ist sehr verschmust und anhänglich. Bei Voll- und Neumond ist sie sehr aktiv. Sonst schläft sie viel und ist eher ruhig. Da sie taub ist hat Angel ein lautes Stimmorgan. Sie kennt Kommunikation durch Handzeichen. Behutsame Annäherung aufgrund der Gehörlosigkeit ist bei Angel wichtig.

 

Für Angel suchen wir ein liebevolles zuhause in reiner Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon. Keine anderen Tiere oder Kleinkinder. Idealerweise jemand der viel zuhause ist. Angel lebt aktuell im Kanton Bern. Region Burgdorf. Interessenten wenden sich bitte an:

 

Handicapcats.ch

Barbara Rutsch

kontakt@handicapcats.ch

 

079 896 79 09

Download
Druckversion_angel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.2 KB

DANA - STRESSBLASE

Dana ist am 09.07.2015 geboren. Für Dana suchen wir einen Einzelplatz, da sie an einer Stressblase leidet. Im jetzigen Umfeld mit einer anderen Katze fühlt sie sich offenbar nicht wohl. Sie leidet daher immer wieder an einer Blasenentzündung. Sie braucht viel Ruhe. Idealerweise bei pensionierten Menschen, die oft zuhause sind und viel Zeit für sie haben. Keine anderen Tiere oder Kinder.

 

Dana ist sehr verschmust und anhänglich. Sie ist eine sehr ruhige Katze. Sie wird nicht gerne am Bauch gestreichelt – dies zeigt sie dann mit Beissen.

 

Dana braucht aktuell Spezialfutter da sie Steine hatte. Es handelt sich dabei um Purina Veterinary Urinary ST/Ox, Nass- sowie Trockenfutter. Dieses kann aber später in Absprache mit dem Tierarzt evtl. abgesetzt werden. Dana bekommt sonst immer hochwertiges Futter ohne Getreide (Monoprotein) Sie liebt getrocknete Lachssnackies von Cosma.

 

Für Dana suchen wir ein zuhause in reiner Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon.

Sie ist aktuell im Kanton Bern (Region Burgdorf) zuhause. Interessenten wenden sich bitte an:

 

Handicapcats.ch

Barbara Rutsch

kontakt@handicapcats.ch

 

079 896 79 09

Download
Druckversion_dana.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.0 KB

CHICA UND COCA – SENORINNEN

Chica (Siam-Mix, 2006) und Coca (tricolor, 2010) sind zwei ältere Katzendamen. Sie hatten ein tolles Leben, doch leider musste ihre Besitzerin ins Pflegeheim und konnte die beiden Büsis nicht mitnehmen. Chica und Coca waren anfangs bei uns sehr zurückhaltend und vorsichtig, doch mittlerweile haben sie sich gut bei uns eingelebt und sind total aufgetaut. Chica ist sogar ein richtiger Schmusebär geworden und möchte immer gestreichelt werden. Sie ist trotz ihres Alters sehr neugierig und aufmerksam. Coca ist eher etwas reserviert, aber wir können sie auch gut streicheln, einfach dann, wenn sie gerade Lust dazu hat. Bei Coca geht die Liebe dafür durch den Magen, für Leckerlis ist sie immer zu haben. Coca ist etwas schreckhaft bei laufen Geräuschen und schnellen Bewegungen, aber das wird sich in einem ruhigen neuen Zuhause sicherlich noch ändern. Chica hat altersbedingt eine beginnende Niereninsuffizienz, sie bekommt daher spezielles Nierenfutter. Medikamente baucht es noch nicht, man muss aber die Nierenwerte regelmässig kontrollieren lassen. Chica und Coca waren immer Wohnungskatzen, deshalb suchen wir für die Beiden wieder einen Platz in einer grossen und katzengerecht eingerichteten Wohnung mit geschütztem Balkon/Terrasse. Die beiden wünschen sich ein ruhiges Zuhause, ohne andere Katzen, Hunde oder Kinder. Dafür bei Menschen, die viel zuhause sind.

 

Kontakt:
Tierheim Strubeli, 8604 Hegnau
Tel.  +41 44 997 31 70 (MO-SA 11:00-12:00 und 14:00-17:00)
info@strubeli.ch

Download
Druckversion_Chica und Coca.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.0 KB

CANNELLE – LEBER- UND NIERENPROBLEME

Cannelle wurde uns Ende 2023 mit 16 Jahren von einer fast blinden Dame überlassen. Die Dame hatte vermehrt Angst vor ihr, da sie dazu neigt, ab und zu die Pfote zu heben und die Hand wegzuschlagen, wenn ihr etwas nicht passt.

Ansonsten ist Cannelle eine liebenswerte Katzenoma, die menschliche Gesellschaft sehr schätzt und sich auch mit Nachdruck ihre Streicheleinheiten holt. Sie ist sehr neugierig und allen Menschen gegenüber aufgeschlossen.

 

Leider mussten wir feststellen, dass sie sowohl Probleme mit der Leber als auch mit den Nieren hat. Dazu hat sie spezielles Nierenfutter und Medikamente, die sie jeden Tag einnehmen muss. Dies stellt jedoch kein Problem dar, sofern die Medis gut unters Futter gemischt sind. Sie wurde jährlich geimpft und ist ansonsten topfit für ihr Alter.

 

Cannelle sucht ein neues zu Hause, das ländlich gelegen ist, weit weg von stark befahrenen Strassen oder Eisenbahnschienen, damit sie wieder ihren geliebten Freigang geniessen kann.

 

Kontakt:

Julia Steiner

076 579 32 42

julia.steiner@hotmail.com

Download
Druckversion_Cannelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.7 KB

YARO – UNSAUBER

Der bildschöne Yaro hat einen einzigartigen, speziellen und sehr starken Charakter, Für ihn suchen wir das Unmögliche… Auf keinen Fall darf man sich von seiner Schönehit blenden lassen.

Man muss seinen Charakter kennen und lieben lernen und ganz viel Toleranz aufbringen.

Seine Besitzerin versucht weiterhin alles, kommt aber langsam an ihre Grenzen und sucht hier das richtige Zuhause für Yaro.

 

Yaro weiss sehr genau was er will und am liebsten möchte er eine Einzelperson, welche rund um die Uhr für ihn Zeit hat und ihn verwöhnt. Weiter Haustiere oder Kinder sollen keine im Haushalt leben.

 

Mit Tabus oder Situationen, welche ihm nicht passen, kann der eigenwillige Kater nicht gut umgehen. Ohne mit der Wimper zu zucken teilt er dann seinem Lieblingsmenschen mit.

Er neigt dann zum Protestpinkeln, einem Hieb mit den Krallen oder lautstarkes Miauen. Dies kann diverse Alltagssituationen betreffen, auch mitten in der Nacht und (für uns) scheinbar grundlos sein.

 

Ein Katzentürchen ist zwingend für Yaro, denn wenn er vor verschlossener Tür stehe, teil er dies lautstark dem ganzen Quartier mit, egal ob es mitten in der Nacht ist!

Yaro liebt ausgedehnte Streifzüge in einer verkehrsarmen Umgebung. Eine befahrene Strasse darf nicht in der Nähe sein, da er es liebt mitten auf der Strasse zu liegen.

 

Yaro hat aber auch eine verschmuste Seite und kann der ganzen Länge nach auf dem Sofa liegen und gemeinsam mit seinen Menschen ein Schläfchen halten.

 

Kontakt:

Karin von Burg

7247 Saas im Prättigau

 

karinvonburg25@hotmail.com

Download
Druckversion_Yaro.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.4 KB

TILLY – FIV POSITIV

Tilly (geb. ca 2020) lebte bisher auf einem Bauernhof. Dort genoss sie ihre Freiheiten.

Leider gab es niemand, der sich richtig um all die freilebende Samtpfoten kümmert. So wurde beschlossen, die Katzen zu uns zu bringen, damit ein Zuhause gesucht wird in welchem jemand die Verantwortung für Tilly übernimmt. Leider wurde Tilly positiv auf FIV getestet. Dies ist nicht heilbar und potenziell ansteckend für andere Katzen. Deswegen vermitteln wir Tilly nur in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Garten, damit kein Risiko besteht, dass sie eine andere Samtpfote ansteckt. Tilly geniesst aber den Freigang sehr, deswegen wünschen wir uns wirklich einen grossen gesicherten Freilauf (ca. 100m2). Tilly neigt stark zum Markieren, wir hoffen das wir mit einem grosszügigen Auslauf dies weniger der Fall sein wird.

 

Tilly ist zu uns Menschen sehr aufgeschlossen und geniesst Schmusestunden. Es wäre schön, wenn wir ein Zuhause finden, in welchem die neuen Besitzer nicht mehr wie 50% arbeitstätig sind und viel Zeit für Tilly haben.

 

Wir wissen, wir suchen die Nadel im Heuhaufen, aber hey wir sind zuversichtlich diese zu finden.

 

Kontakt:

Tierheim Paradiesli

 

info@tierheim-paradiesli.ch

Download
Druckversion_Tilly.pdf
Adobe Acrobat Dokument 149.5 KB

LUC – DIABETIKER

Luc (geb. ca. 2012) kam als Findelkatze ins Tierheim Paradiesli. Er hat eine sehr aufgeschlossene Art und ist immer an vorderste Front mit dabei. Er weiss genau was er möchte und setzt sich dabei auch durch. Luc geniesst die Aufmerksamkeit von den Menschen, aber wenn es ihm zu viel wird, zeigt er es uns deutlich. Er ist also kein einfacher Schmusekater. Man muss seine Laune etwas im Auge behalten… und mit anderen Katzen verträgt sich Luc eher weniger.

 

Luc ist jedoch total verfressen. Sobald man ein Futterstück in der Hand hat, verfolgt er einem. Da es sich um einen älteren Herrn handelt, haben wir einen Blutcheck veranlasst. Leider wurde bei ihm Diabetes diagnostiziert und das bedeutet eine lebenslange Therapie.

 

Man muss ihn zweimal täglich spritzen in einem Abstand von 12 Stunden. Das schränkt den Alltag leider etwas ein. Wir hoffen dennoch, dass wir die richtigen Menschen finden. Das Spritzen geht sehr gut mit Luc. Man muss ihm nur etwas zu Fressen geben und dann merkt er es gar nicht, dass er eine Spritze abbekommen hat.

 

Da Luc von draussen kommt und den Freilauf geniesst, suchen wir ein Zuhause in welchem er wieder nach draussen kann. Leider hat er auch immer mal wieder den Schnupfen, mit diesem kann er aber ganz gut leben.

 

Kontakt:

Tierheim Paradiesli

 

info@tierheim-paradiesli.ch

Download
Druckversion_Luc.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.6 KB

WRIGLEY - BLIND - RESERVIERT

Wrigley ist ca. im Mai 2014 geboren und wurde bei einer Kastrationsaktion eingefangen. Wrigley kam als halbwilder Kater auf die Pflegestelle. Er braucht Geduld und Zeit, aber er taut schnell auf und er holt sich seine Streicheleinheiten gerne selbst ab. Er spielt auch immer wieder mal gerne mit einer Spielangel oder einem Fummelbrett. Sonst gehört Wrigley eher zu den ruhigeren Seelchen und er liebt seine Schlafplätze an frischer Luft und Sonne. 

 

Wrigley fiel bei der Kastrationsaktion wegen seinen eingetrübten Augen auf. Diese wurden untersucht und leider stellte sich heraus, dass er auf einem Auge ganz Blind und das andere auf dem Weg zur Erblindung ist. Damit kommt er aber sehr gut zurecht, er schläft z.B. auch auf Katzenbäume, wenn diese nicht zu hoch sind. Die Augen insb. der Augendruck muss einmal in Jahr kontrolliert werden und wenn er sich vermehrt an den Augen reibt, braucht er ab und zu Augentropfen.

 

Das ideale Für-Immer-Zuhause für Wrigley ist ein ruhiges Zuhause, wo man sich bewusst ist, dass es Zeit und Geduld braucht das Vertrauen einer Katze zu gewinnen und man bei einer blinden Katze ein paar Dinge beachten muss. Wrigley wird in Wohnungshaltung mit gesichertem Garten/Balkon abgegeben. Wrigley hat auf der Pflegestelle Lili-Fee kennengelernt und sie möchten zusammenbleiben. Wrigley wird nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Bei Interesse bitte einen Kurzbeschrieb zum neuen Zuhause (inkl. Adressangabe) per Mail an silvialeiser@hotmail.com. Wrigley darf gerne auf der Pflegestelle in Bern besucht werden. Interessenten wenden sich bitte an:

 

Handicapcats.ch   

Silvia Leiser   

Silvialeiser@hotmail.com  

Download
Druckversion_Wrigley.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.9 KB

LILI-FEE - SEHBEHINDERT - RESERVIERT

Lili-Fee ist eine Siam-Mix und ist ca. im Mai 2022 geboren. Sie wurde bei einer Kastrationsaktion eingefangen. Lili-Fee kam als sehr scheue Katze auf die Pflegestelle und es braucht sehr viel Geduld und Zeit, aber sie ist aufgetaut und mittlerweile ist sie schon eine kleine Schmusekatze. Lili-Fee liebt es zu spielen.

 

Lili-Fee leidet an einer Sehbehinderung. Je nach Lichteinfluss und Entfernung hat sie mühe Dinge einzuschätzen, besonders wenn etwas in Bewegung ist wie z.B. Fahrzeuge. Ausserdem tendiert Lili-Fee zu Ohrentzündungen.

 

Das ideale Für-Immer-Zuhause für Lili-Fee ist ein ruhiges Zuhause, wo man sich bewusst ist, dass es viel Zeit und Geduld braucht das Vertrauen einer scheuen Katze zu gewinnen. Wegen der Sehbehinderung wird Lili-Fee nur in Wohnungshaltung mit gesichertem Garten/Balkon abgegeben. Lili-Fee und Wrigley haben sich auf der Pflegestelle kennen gelernt und möchten zusammenbleiben. Lili-Fee wird nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Bei Interesse bitte einen Kurzbeschrieb zum neuen Zuhause (inkl. Adressangabe) per Mail an silvialeiser@hotmail.com. Lili-Fee darf gerne auf der Pflegestelle in Bern besucht werden. Interessenten wenden sich bitte an:

 

Handicapcats.ch   

Silvia Leiser   

 

Silvialeiser@hotmail.com  

Download
Druckversion_Lili-Fee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.3 KB

GARFIELD - SCHLECHT SOZIALISIERT, ARTHROSE

Garfield ist vor 6-7 Jahren einer Dame zugelaufen. Der Kater war jahrelang als Streuner unterwegs und wurde daher spät kastriert. Gemäss späteren Untersuchungen hat der Kater einen Unfall mit der Folge eines doppelten Oberschenkelbruchs überlebt und ohne menschliche Hilfe überstanden. Leider wuchsen dabei die Knochen krumm zusammen. Darum leidet der sehr ängstliche Kater an Coxarthrose sowie einer Gonarthrose. Daher braucht der ca. 10 Jahre alte Kater monatlich eine Behandlung mit Solensia (Spritze beim Tierarzt, Kosten ca. 80.00).

 

Garfield ist sehr scheu, traumatisiert. Eigentlich wäre er liebesbedürftig, fürchtet sich aber. Er ist leider ein Angstbeisser. Der Übergang von Angst /Aggression kommt sehr plötzlich ist aber an der Mimik gut erkennbar. Für Garfield suchen wir daher erfahrene Katzenhalter. Garfield kennt das Leben im Haus nicht. Aktuell lebt er in einem Keller und kann von dort aus jederzeit in seinem Revier herumstreunen. Darum muss sein neues zuhause im Grünen sein. Im Winter braucht er ein geheiztes Zimmer. Kälte tut ihm nicht gut. Garfield kennt die Anwesenheit von Artgenossen. Für den Umzug in sein neues Revier empfehlen wir ein Omlet-Gehege, welches bei uns ausgeliehen werden darf. Garfield leidet auch an einem chronischen Katzenschnupfen, welcher sich hauptsächlich in den Herbst- und Wintermonaten bemerkbar macht. (Niesen, Keuchen) Aktuell ist Garfield in der Region SO /AG zuhause. Er ist gechipt und negativ getestet. Wer Garfield eine Chance geben möchte, meldet sich bitte bei:

 

Handicapcats.ch

Barbara Rutsch

 

079 896 79 09, kontakt@handicapcats.ch

Download
Druckversion_Garfield_Arthrose.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.7 KB

CZAR (STRESSBEDINGTE UNSAUBERKEIT) & DJAMARA (SCHEU)

Schon als der Hund in den Haushalt kam, hatten die 2 Katzen Stress und machten ab und zu mal rein. Inzwischen ist es so schlimm, dass überall hingemacht wird, wo sich der Hund hinlegt (Ich nehme an es ist Czar - genannt Charli).

In diesem Jahr wurden beide medizinisch untersucht, um sicherzustellen, dass keine gesundheitlichen Probleme der Grund für die Unsauberkeit sind. Beide sind körperlich gesund.

 

Die beiden Katzen leben seit 12 Jahren bei mir und sind inzwischen 14 Jahre alt.

Djamara konnte ich noch nie anfassen.

Da sie Halbgeschwister sind und man sie nicht trennen wollte, wurde mir die 2te damals dazu geschenkt. Charli ist sehr verschmust. Beide waren lange Wohnungskatzen dürfen aber mittlerweile in den Freigang.

Für die beiden wünsche ich mir ein Zuhause bei katzenerfahrenen Personen, die damit umgehen können, dass Djamara nicht angefasst werden kann und wo sie die nötige Aufmerksamkeit bekommen. Andere Haustiere sollten nicht vorhanden sein.

 

Kontakt:

Agnes Deriaz

3116 Kirchdorf
agnesderiaz@bluewin.ch

 

076 455 03 16

Download
Druckversion_Czar & Djamara.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.2 KB

GRACE UND LAYLA – EPILEPTIKERIN (GRACE)

Schweren Herzens habe wir uns entschieden unsere beiden Katzen abzugeben.

Grace (tricolor) 20.04.2017 und  Layla (getiegert) 22.04.2022 suchen gemeinsam ein neues Zuhause. Beide Katzendamen sind kastriert.

 

Grace ist Epileptikerin und braucht 2 Tabletten täglich, die sie ohne Probleme nimmt.

Ansonsten sind beide in bester Gesundheit und verstehen sich sehr gut miteinander. Sie beissen nicht, kratzen nicht aber sind total schmuusig drauf.

 

Bisher haben wir sie in einem geschützten Auslauf nach draussen gelassen, (in Begleitung) da wir an einer stark befahrenen Strasse leben. Grace wurde plötzlich unsauber, was auf die Uzufriedenheit hindeuten kann, dass sie nicht flexibel nach draussen können.

Gesundheitlich haben wir alles abchecken lassen.

 

Wir wünschen Ihnen Besitzer, die viel Zeit haben um zu Schmusen und die beiden sehr oft nach draussen gehen können. Wenn Sie diesen 2 Schnuggis ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter:

 

Trittibach Corinne

079 604 19 48

 

9478 Azmoos

Download
Druckversion_Grace und Layla.pdf
Adobe Acrobat Dokument 166.9 KB

COSHIDO - NEUROLOGISCHE DEFIZITE

Coshido (geb. 1.7.2021) wurde auf einer Strasse gefunden, sehr wahrscheinlich nach einem Autounfall. Er hat irreversible Folgen, vor allem neurologische: Sein Gang ist verändert und er ist ein bisschen "auf dem Mond". Das mindert seine Lebensqualität nicht, aber um seine Sicherheit zu gewährleisten, suchen wir ein Zuhause, das es ihm ermöglicht, ein Leben im Freien zu führen, aber unter Kontrolle (gut angelegter und eingezäunter Garten oder eine sehr ruhige und verkehrsfreie Gegend).

Der aussergewöhnliche und entzückende jungen Kater ist lieb zu seinen Artgenossen, extrem verschmust und sehr anhänglich.

 

Um Ihren Adoptionsantrag bearbeiten zu können, bitten wir Sie auf unserer Homepage das Formular SPA Fribourg – Formular Adoption Katze auszufüllen mit dem Vermerk „Coshido“. Bitte beantworten Sie die Fragen offen und ehrlich zu beantworten. Die Informationen, die Sie uns geben, werden uns helfen, den ersten Schritt zu einer erfolgreichen Adoption zu tun.

 

SPA Fribourg - Freiburger Tierschutzverein

1473 Font

 

www.spafribourg.ch

Download
Druckversion_Coshido.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.8 KB

LEON – DIABETIKER UND UNSAUBERKEIT…

Leon (*01.06.2012) ist ein scheuer Kater. Er ist Diabetiker, übergewichtig, unsauber, antibiotikaresistent (bis auf eines) und sein Penis musste aufgrund Harnsteine amputiert werden. Er benötigt darum Spezialfutter. Auch sein Diabetes hat man in 3 Jahren nicht in den Griff bekommen.

 

Er Mag keinen Lärm und keine Kinder. Im jetzigen zuhause mit 2 Kleinkindern, fühlt er sich darum einfach nicht mehr wohl. Daher sucht seine Familie zu seinem Wohl ein neues Zuhause in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Terrasse für ihn. Er ist sehr verschmust, kuschelt gerne und liebt es gebürstet und gestreichelt zu werden. Leon braucht jemanden der viel Geduld und Ruhe vermittelt und viel Zeit für Schmuseeinheiten hat für ihm. Leon ist überhaupt nicht verspielt. Er liegt lieber in der Sonne oder auf dem Bett und macht ein Schläfchen.

 

Wer sich für Leon interessiert und mehr über ihn erfahren möchte, darf sich direkt wenden an:

 

Familie Hobi

7000 Chur

Daniela 079 726 43 60 oder 

Simon  079 814 53 77

Download
Druckversion_Leon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.4 KB

CHILLY JOHNNY UND ARCOIRIS - TENDENZ HARNSTEINE UND WACKELKATZE

Chilly Johnny ist ein wunderschöner, verschmuster 3-jähriger Kater mit einer unglaublich langen Story. Seinen Rucksack, den er trägt, ist gefüllt mit gesundheitlichen Problemen:

Schon als sehr junger Kater wurde ihm der Penis amputiert, damit die Blasensteine besser aus seiner Blase gelangen. Der Kater braucht gezieltes Futter, damit der PH-Wert des Urins stabil bleibt und sich dadurch keine Steine mehr bilden. Auf der Pflegestellte hat er sich vor nicht allzu langer Zeit die Hüfte gebrochen. Ihm wurde der Hüftknochen entfernt, was ihn aber keineswegs einschränkt. Trotz seiner traurigen Geschichte ist er ausgesprochen aufgestellt und verschmust und wünscht sich seine Menschen, die ihm die nötige Aufmerksamkeit geben. Teilweise zeigt er seine Liebe mit Liebesbissen.

 

Chilly Johnny ist ein überzeugter Freigänger. In seinem alten Zuhause war er ständig auf Tour. Das ist wohl auch der Grund, warum er auf unserer Pflegestelle manchmal unsauber ist. Er möchte dringend wieder ins Freie, was er bei uns nicht kann und dies mit Protestpinkeln kommentiert. Auch Plastiksäcke oder Karton bepieselt er gerne. Er animiert somit zur absoluten Ordnung im Haus.

 

Durch seine sehr dominante Art tendierte er bisher zum Einzelkater. Nach einer Weile akzeptiert er nun aber die Katzenmitbewohner. Eine andere Handicap Katze hat es ihm auf der Pflegestelle sehr angetan. Arcoiris (2-jährig) ist inzwischen seine beste Freundin, denn durch ihre eingeschränkten motorischen Bewegungen ist sie genauso grob im Spiel, wie Chilly Johnny. Sie spielen, putzen und schlafen zusammen. Darum würden wir uns über eine gemeinsame Vermittlung sehr freuen. Arcoiris ist jedoch ganz anders als CJ. Durch ihre Erfahrung als spanischen Strassenkatzen ist sie den Menschen gegenüber sehr scheu, taut aber nach einer gewissen Zeit mit viel Geduld auf. Warum sie diesen Wackelgang hat, wissen wir nicht mit Gewiss. Als sie in Spanien gefunden wurde, hatte sie einen grossen Biss im Nacken. Der Gesundheitscheck war in der Tierklinik ohne Befund. Im Haushalt leben auch noch zwei Hunde, die sehr oft unfreiwillig mit ins Spiel eingebunden werden. Wir wünschen beiden einen Platz mit eingezäunten Freigang oder Freigang an absolut ruhiger Lage. Wer gibt Chilly Johnny und Arcoiris eine Chance? Beide sind zurzeit im Kanton Zürich zuhause.

 

Interessenten wenden sich bitte an:

Handicapats.ch

Delia Erbrich 076 567 27 45 (bei Bedarf WA oder Combox)

 

E-Mail: delia@erbrich.ch

Download
Druckversion_Chilly_johnny.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.7 KB

Wer wir sind

"Ein Herz für Handicap Katzen Schweiz" ist ein Projekt von Katzenverstehen.ch

Was wir leisten

Handicapcats.ch ist eine Schweizer Plattform zur Vermittlung von Katzen mit geringen Vermittlungschancen.

Kontakt

kontakt@handicapcats.ch

Sie finden uns auch auf Facebook und Twitter



Wir lieben, was wir tun


Katzenverstehen.ch - Verhaltensberatung für ein harmonisches miteinander von Katze und Mensch. Katzenverstehen.ch engagiert sich auch stark in Sachen Tierschutz.