HANDICAP KATZEN suchen einen lebensplatz

Auch FELV oder FIV positive katzen sowie KATZEN MIT BEHINDERUNG haben ein recht AUF ein SchÖnes leben.

Handicapcats.ch ist eine Schweizer Plattform zur Vermittlung von Katzen mit geringen Vermittlungschancen.

Eine Zusammenarbeit von Tierschützern, Tierärzten und Tierschutzorganisationen zugunsten von FELV und FIV positiven, sowie behinderten Katzen in der Schweiz.

MICKY - CALICI POSITIV

Micky, EHK, geb. 27.05.2017, männlich kastriert. Micky musste leider ins Tierheim ziehen, weil in der neuen Wohnung nur noch eine Katze erlaubt war. Nun ist der süsse, aber schüchterne Micky bei uns und wartet auf ein neues Zuhause.

Micky ist zurzeit eher noch etwas zurückgezogen und braucht einen Augenblick, bis er sich etwas entspannen kann. Danach mag er es sehr, wenn er gekrault wird und fängt sogar etwas zu schnurren an. Micky lebt aktuell mit einer Katze zusammen im Zimmer. Er ist stets freundlich, jedoch ist die andere Katze nicht ganz so erfreut und faucht ihn gelegentlich an.

 

Der süsse Kater wünscht sich einen Platz bei lieben und verständnisvollen Menschen, die ihm die nötige Zeit lassen, aber gleichzeitig auch etwas aus der Reserve locken. Zudem würde er sich auch über ein nettes Gspänli freuen, an dem er sich etwas orientieren könnte.

 

Aufgrund von Entzündungen im Mund wurde ein Test auf Calicivirus (ein Katzenschnupfenerreger) gemacht, welcher positiv ausgefallen ist. Jedoch zeigt er abgesehen von den Entzündungen im Maul keine weiteren Symptome. Dieser Erreger ist für den Menschen ungefährlich und für gut geimpfte Katzen besteht ein geringes Ansteckungsrisiko. Micky hat leichte Rolllider. Aktuell wird er noch aufgrund einer Augenentzündung behandelt.

Micky hatte am 26.01.2024 eine Zahnsanierung.

 

TIERHEIM ZÜRCHER TIERSCHUTZ
Tel +41 44 261 97 14
tierheim@zuerchertierschutz.ch
Telefonzeiten: Mo-Do, 9-12 und 14-16 Uhr

Download
Druckversion_Micky_ZTS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.3 KB

MELISSA UND MONTY - CALICI POSITIV

Melissa und Monty sind zusammen mit einer anderen Katzenfamilie ins Tierheim gekommen. Sie wurden von einer Tierschutzorganisation eingefangen, weil sie an ihrem ursprünglichen Herkunftsort kein Zuhause hatten und für sich selbst sorgen mussten.

 

Die zwei sind noch scheu. Monty lässt sich mit Spielen aus der Reserve locken und dann jagt er freudig mit den anderen, bereits etwas zutraulicheren Kitten durch das Zimmer. Ist er am Ruhen, kann man auch mal mit ihm kuscheln. Er geniesst es dann sehr und schnurrt auch fleissig. Melissa ist superneugierig und kommt bei Spiel und Spass immer gleich schauen. Sie jagt super gerne allem hinterher. Melissa mag es sehr, Leckereien von der Hand zu fressen, doch Streicheln mag sie noch gar nicht. Generell anfassen findet sie sie nicht cool.

Sie wünschen sich ein Zuhause mit ländlichem Freilauf mit Katzenklappe, wo sie ungestört die Welt entdecken können. Sie würden sich freuen, wenn sie zu zweit ausziehen dürfen, sie werden aber auch einzeln oder zu etwa gleichaltrigen Katzen vermittelt.

 

 

Die Katzen zeigten leider leichte Schnupfensymptome, weshalb wir sie auf Katzenschnupfen getestet haben. Leider war der Test positiv. Alle sind aktuell stabil und zeigen keine Schnupfsymptome. Wir hoffen, dass sie künftig mit der richtigen Impfprophylaxe und wenn das Immunsystem ausgereift ist, weiter symptomfrei bleiben und ein sorgenfreies Leben haben werden. Unsere Katzenwelpen werden nur mit Kastrationsvereinbarung vermittelt.

 

 

TIERHEIM ZÜRCHER TIERSCHUTZ
Tel +41 44 261 97 14
tierheim@zuerchertierschutz.ch
Telefonzeiten: Mo-Do, 9-12 und 14-16 Uhr

Download
Druckversion_Melissa^0Monty.pdf
Adobe Acrobat Dokument 213.7 KB

TIKANI - CALICI POSITIV

Tikani musste ins Tierheim, da ihr Besitzer sich nicht mehr um sie kümmern konnte. Leider haben wir vom Besitzer auch so gut wie keine Angaben zu Tikani erhalten. Somit mussten wir auch ihr Alter schätzen. Wir gehen davon aus, dass sie ca. im Jahr 2013 geboren ist.

 

Die süsse Dame hatte mit dem Umzug ins Tierheim recht Mühe und war zu Beginn doch eher etwas kratzbürstig. Immerhin ist die Lady sehr verfressen, was uns den Zugang zu ihr dann doch um einiges erleichterte.

Bei Tierarzteintritt haben wir dann festgestellt, dass Tikani ein superschlechtes Gebiss hatte und das Zahnfleisch massiv entzündet war. Mittlerweile hatte sie einen Termin zur Zahnsanierung und es geht ihr (nahezu Zahnlos) einiges besser. So ist sie nun auch Verhaltenstechnisch wie ausgewechselt. Sie freut sich sehr uns zu sehen, möchte gerne gekuschelt werden und teilt sich auch gerne mal mit. Sie mag es gelegentlich zu spielen, hat aber nach wie vor ihren eigenen Charakter. Mag sie was nicht, kann sie auch mal hauen.

 

Tikani wünscht sich einen Platz zu lieben Menschen, die gerne eine charakterstarke Katze wünschen. Tikani braucht Freigang mit Katzentörli in ländlicher Gegend. 

 

Auch die restlichen Zähne müssen früher oder später gezogen werden. Aufgrund der Entzündungen im Mund wurde ein Test auf Calici (ein Katzenschnupfenerreger) gemacht, welcher positiv ausgefallen ist. Jedoch zeigt sie abgesehen von den Entzündungen im Maul keine weiteren Symptome. Dieser Erreger ist für den Menschen ungefährlich und für gut geimpfte Katzen besteht ein geringes Ansteckungsrisiko. 

 

TIERHEIM ZÜRCHER TIERSCHUTZ
Tel +41 44 261 97 14
tierheim@zuerchertierschutz.ch
Telefonzeiten: Mo-Do, 9-12 und 14-16 Uhr

Download
Druckversion_Tikani.pdf
Adobe Acrobat Dokument 207.1 KB

CHICA UND COCA – SENORINNEN

Chica (Siam-Mix, 2006) und Coca (tricolor, 2010) sind zwei ältere Katzendamen. Sie hatten ein tolles Leben, doch leider musste ihre Besitzerin ins Pflegeheim und konnte die beiden Büsis nicht mitnehmen. Chica und Coca waren anfangs bei uns sehr zurückhaltend und vorsichtig, doch mittlerweile haben sie sich gut bei uns eingelebt und sind total aufgetaut. Chica ist sogar ein richtiger Schmusebär geworden und möchte immer gestreichelt werden. Sie ist trotz ihres Alters sehr neugierig und aufmerksam. Coca ist eher etwas reserviert, aber wir können sie auch gut streicheln, einfach dann, wenn sie gerade Lust dazu hat. Bei Coca geht die Liebe dafür durch den Magen, für Leckerlis ist sie immer zu haben. Coca ist etwas schreckhaft bei laufen Geräuschen und schnellen Bewegungen, aber das wird sich in einem ruhigen neuen Zuhause sicherlich noch ändern. Chica hat altersbedingt eine beginnende Niereninsuffizienz, sie bekommt daher spezielles Nierenfutter. Medikamente baucht es noch nicht, man muss aber die Nierenwerte regelmässig kontrollieren lassen. Chica und Coca waren immer Wohnungskatzen, deshalb suchen wir für die Beiden wieder einen Platz in einer grossen und katzengerecht eingerichteten Wohnung mit geschütztem Balkon/Terrasse. Die beiden wünschen sich ein ruhiges Zuhause, ohne andere Katzen, Hunde oder Kinder. Dafür bei Menschen, die viel zuhause sind.

 

Kontakt:
Tierheim Strubeli, 8604 Hegnau
Tel.  +41 44 997 31 70 (MO-SA 11:00-12:00 und 14:00-17:00)
info@strubeli.ch

Download
Druckversion_Chica und Coca.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.0 KB

CANNELLE – LEBER- UND NIERENPROBLEME

Cannelle wurde uns Ende 2023 mit 16 Jahren von einer fast blinden Dame überlassen. Die Dame hatte vermehrt Angst vor ihr, da sie dazu neigt, ab und zu die Pfote zu heben und die Hand wegzuschlagen, wenn ihr etwas nicht passt.

Ansonsten ist Cannelle eine liebenswerte Katzenoma, die menschliche Gesellschaft sehr schätzt und sich auch mit Nachdruck ihre Streicheleinheiten holt. Sie ist sehr neugierig und allen Menschen gegenüber aufgeschlossen.

 

Leider mussten wir feststellen, dass sie sowohl Probleme mit der Leber als auch mit den Nieren hat. Dazu hat sie spezielles Nierenfutter und Medikamente, die sie jeden Tag einnehmen muss. Dies stellt jedoch kein Problem dar, sofern die Medis gut unters Futter gemischt sind. Sie wurde jährlich geimpft und ist ansonsten topfit für ihr Alter.

 

Cannelle sucht ein neues zu Hause, das ländlich gelegen ist, weit weg von stark befahrenen Strassen oder Eisenbahnschienen, damit sie wieder ihren geliebten Freigang geniessen kann.

 

Kontakt:

Julia Steiner

076 579 32 42

julia.steiner@hotmail.com

Download
Druckversion_Cannelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.7 KB

COCO - FIV+

Coco lebte ursprünglich auf einem Bauernhof, wo der Besitzer verstorben ist. Ende Juli 2023 kam sie hochträchtig in die Pflegestelle und gebar wenig später 6 Junge.

Als die Jungen ausgezogen sind, hat die Pflegestelle Coco gleich übernommen und bei sich behalten. Obwohl Coco unheimlich lieb, unkompliziert und mit anderen Katzen sehr verträglich ist, wird sie von den eigenen Katzen der Pflegestelle nicht mehr akzeptiert, daher sucht sie dringend ein neues Zuhause.

 

Coco wurde leider positiv auf FIV getestet und wird daher nur in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Garten vermittelt. Sie ist zwar Freigang gewohnt, aber akzeptiert es auch sehr gut, dass sie drinnen bleiben muss, solange man sich mit ihr beschäftigt. Coco ist eine verschmuste Dame, liebt den Menschenkontakt und Streicheleinheiten. Sie ist auch sehr intelligent, man kann gut mit ihr Clickertraining machen und sie ist abrufbar wie ein Hund. Sie wirkt immer sehr gelassen und nimmt schwierige Situationen gutmütig hin. Trotz des geschätzten Alters von ca. 3-5 Jahren ist Coco immer noch sehr verspielt und liebt es herumzutoben. Man hat fast den Eindruck sie müsste ihre verlorene Kindheit nachholen.

Sie ist eine überaus soziale Katze und liebt andere Büsis über alles. Daher kann sie manchmal etwas aufdringlich sein, aber nicht im aggressiven Sinne, sondern weil sie einfach schmusen und geliebt werden will. Coco braucht unbedingt ein neues Zuhause mit gleichgesinnten, sozialen Katzen, die vielleicht auch noch so verspielt sind wie sie.

 

Interessenten wenden sich an:

Franziska Wechsler

 

fran.wechsler@gmail.com

Download
Druckversion_Coco_FIV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.3 KB

BONNIE, GINA UND LAILA - FELV+

Bonnie, Gina und Laila sind auf einem Bauernhof zur Welt gekommen. Leider wurde bei der ersten Untersuchung in der Tierarztpraxis festgestellt, dass sie mit dem Leukosevirus infiziert sind. Leukose positive Katzen dürfen aufgrund der Ansteckungsgefahr nicht mehr in den Freigang. Daher suchen wir für die im Jahr 2023 geborenen Kitten ein zuhause in reiner Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon. Die Lebenserwartung FELV positiver Katzen ist kürzer. Solange die Krankheit aber nicht ausgebrochen ist, können die Katzen ein glückliches Leben führen ohne körperliche Beschwerden.

 

Die Kitten sind verschmust, neugierig und verspielt. Sie haben alle einen sehr freundlichen Charakter und sind gut sozialisiert.

Aktuell sind die Katzen in der Region Zürich. Gerne geben wir die Kitten zu zweit ab oder zu einem bereits vorhandenen FELV positiven Kätzchen.

 

Interessenten wenden sich bitte an:

 

Handicapcats.ch

Barbara Rutsch

079 896 79 09 oder kontakt@handicapcats.ch

 

 

Download
Druckversion_Bonnie_Gina_Laila.pdf
Adobe Acrobat Dokument 197.7 KB

SELKIRK REX – 5-er GRUPPE

  • ELY (m) 2 Jahre | Selkirk-Rex-Mix | grundimmunisiert, kastriert 
  • LLOYD (m) 3 Jahre | Selkirk-Rex | grundimmunisiert, kastriert
  • BEGONIA (w) 2 Jahre | Selkirk-Rex, straight hair | grundimmunisiert, nicht kastriert
  • BELANA (w) 2 Jahre | Selkirk-Rex, straight hair | grundimmunisiert, nicht kastriert
  • CASSANDRA (w) 4 Jahre | Selkirk-Rex | nicht geimpft, nicht kastriert

Die Besitzerin kann sich aus persönlichen Gründen nicht  mehr um Ihre Katzen kümmern und hat um Vermittlungshilfe gebeten. Eigentlich sollen alle zusammenbleiben können. Alternativ zu zweit oder dritt vermittelt werden.
( Ely mit Belana und Lloyd mit Begonia und Cassandra). Aktuell leben die Katzen in der Region Thal (SO).

Erst-Kontakt:

Handicapcats.ch

Iris Zenklusen 

Iris.zenklusen@handicapcats.ch

Download
Druckversion_Selkirkgruppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 234.3 KB

FILOU UND SEINE MAMA – SENIOREN

Filou (ca. 17-j, schwarz-weiss, männlich kastriert und gechipt) und seine

Mama (ca. 18-j, dreifärber, weiblich kastriert und gechipt) müssen leider auf ihr hohes Alter noch einen Umzug erleben, da ihr Besitzer umzieht und sie nicht mitnehmen kann.

Sie möchten auf jeden Fall zusammenbleiben und in ein ruhiges, herzvolles Zuhause, wenn möglich ohne andere Tiere. Kann aber im Einzelfall angeschaut werden. Grössere Kinder sind auch okay.

Sie sind sich Auslauf gewohnt, durch ihr Alter wäre ein gesicherter Garten perfekt, oder ein Katzentürli um nach draussen zu gehen. Allerdings würde ich einen gesicherten Freigang bevorzugen.

 

Beide sind ganz tolle und verschmuste Katzen, wie sie aber den Wechsel verarbeiten, kann ich nicht sagen.

Beide trinken sehr viel, was evt. in diesem hohen Alter für ein Nierenproblem spricht…der Besitzer würde es auf Wunsch noch abklären. Im Moment bekommen sie keine Medikamente.

Die Mama putzt sich nicht mehr so schön und muss gebürstet werden, sonst verfilzt ihr Fell.

Wer gibt diesen Katzen trotz ihrem hohen Alter noch eine Chance, damit sie es bis zum Lebensende noch schön haben und nicht ins Tierheim müssen? Aktuell leben sie in Ebikon LU.

 

Kontakt (Vermittlungshilfe)

E. Villiger

 

078 677 27 75 - am besten Whatsapp

oder E-Mail: animalhome@gmx.ch

Download
Druckversion_Filou und Mama.pdf
Adobe Acrobat Dokument 256.5 KB

YARO – UNSAUBER

Der bildschöne Yaro hat einen einzigartigen, speziellen und sehr starken Charakter, Für ihn suchen wir das Unmögliche… Auf keinen Fall darf man sich von seiner Schönehit blenden lassen.

Man muss seinen Charakter kennen und lieben lernen und ganz viel Toleranz aufbringen.

Seine Besitzerin versucht weiterhin alles, kommt aber langsam an ihre Grenzen und sucht hier das richtige Zuhause für Yaro.

 

Yaro weiss sehr genau was er will und am liebsten möchte er eine Einzelperson, welche rund um die Uhr für ihn Zeit hat und ihn verwöhnt. Weiter Haustiere oder Kinder sollen keine im Haushalt leben.

 

Mit Tabus oder Situationen, welche ihm nicht passen, kann der eigenwillige Kater nicht gut umgehen. Ohne mit der Wimper zu zucken teilt er dann seinem Lieblingsmenschen mit.

Er neigt dann zum Protestpinkeln, einem Hieb mit den Krallen oder lautstarkes Miauen. Dies kann diverse Alltagssituationen betreffen, auch mitten in der Nacht und (für uns) scheinbar grundlos sein.

 

Ein Katzentürchen ist zwingend für Yaro, denn wenn er vor verschlossener Tür stehe, teil er dies lautstark dem ganzen Quartier mit, egal ob es mitten in der Nacht ist!

Yaro liebt ausgedehnte Streifzüge in einer verkehrsarmen Umgebung. Eine befahrene Strasse darf nicht in der Nähe sein, da er es liebt mitten auf der Strasse zu liegen.

 

Yaro hat aber auch eine verschmuste Seite und kann der ganzen Länge nach auf dem Sofa liegen und gemeinsam mit seinen Menschen ein Schläfchen halten.

 

Kontakt:

Karin von Burg

7247 Saas im Prättigau

 

karinvonburg25@hotmail.com

Download
Druckversion_Yaro.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.4 KB

QUIRIN – VERHALTENSAUFFÄLLIG

Eine aufmerksame Passantin hat den TierRettungsDienst aufgeboten. Als wir vor Ort waren, haben wir uns entschieden, den verwirrten Kater mitzunehmen. Bis heute hat niemand auf seine Fundmeldung reagiert.

Quirin hält uns ziemlich auf Trab. Er ist sehr menschenbezogen und wahnsinnig verschmust, doch im Eifer kann er seine Manieren auch mal vergessen. Geduld ist nicht seine Stärke und an seiner Impulskontrolle und am Einhalten der Individualdistanz anderer muss unbedingt gearbeitet werden. Der charakterstarke Kater sollte unbedingt ausreichend beschäftigt werden. Dabei eignen sich Intelligenzspielzeuge oder das Klickern ideal.

 

Wir suchen für ihn ein Zuhause auf dem Land, mit erfahrenen und geduldigen Katzenhalter:innen. Kinder und andere Katzen sollten nicht im gleichen Haushalt leben.

 

Quirin ist eine wundervolle Katze mit speziellen Eigenschaften und Bedürfnissen. Deshalb suchen wir motivierte und engagierte Personen, die das Besondere ihn ihm sehen und dem tollen Kater ein neues Heim schenken und mit ihm arbeiten wollen.

Nach der Eingewöhnung möchte der bewegungsfreudige Kater uneingeschränkten Freigang durch eine Katzenklappe geniessen können.

 

Kontakt:

Stiftung TierRettungsDienst & Tierheim Pfötli

 

Unser Sekretariats-Team gibt unter 044 864 44 00 gerne Auskunft

Download
Druckversion_Quirin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.2 KB

RUBY - TENDENZ STRESS-BLASENENTZÜNDUNG

Ruby ist am 06.07.2021 geboren. Die Perserdame ist kastriert, gechipt und geimpft. Ruby leidet an einem leichten Herzfehler. Zudem kämpft sie zwischendurch mit rassebedingter chronischer Augenentzündung. Ruby ist bei ihrer Bezugsperson sehr anhänglich. Fremde und Neues machen sie nervös und sie reagiert darauf sehr ängstlich. Wenn Ihre Menschen in die Ferien gehen, kommt es vor, dass sie eine Blasenentzündung entwickelt. Darum suchen wir für Ruby ein zuhause bei jemandem der nicht allzu oft in die Ferien fährt. Ideal wäre ein ruhiges, geordnetes Umfeld. Ruby trinkt ausschliesslich Wasser aus einem Trinkbrunnen. Sie ist sehr gerne draussen auf dem gesicherten Balkon.

 

 

Für Ruby suchen wir ein zuhause in einer grossen Wohnung mit gesichertem Balkon ohne andere Katzen. Aktuell ist sie im Kanton Bern zuhause.

 

Interessenten wenden sich bitte an

Handicapcats.ch

Barbara Rutsch

 

079 896 79 09 oder kontakt@handicapcats.ch

Download
Druckversion_Ruby.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.6 KB

TILLY – FIV POSITIV

Tilly (geb. ca 2020) lebte bisher auf einem Bauernhof. Dort genoss sie ihre Freiheiten.

Leider gab es niemand, der sich richtig um all die freilebende Samtpfoten kümmert. So wurde beschlossen, die Katzen zu uns zu bringen, damit ein Zuhause gesucht wird in welchem jemand die Verantwortung für Tilly übernimmt. Leider wurde Tilly positiv auf FIV getestet. Dies ist nicht heilbar und potenziell ansteckend für andere Katzen. Deswegen vermitteln wir Tilly nur in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Garten, damit kein Risiko besteht, dass sie eine andere Samtpfote ansteckt. Tilly geniesst aber den Freigang sehr, deswegen wünschen wir uns wirklich einen grossen gesicherten Freilauf (ca. 100m2). Tilly neigt stark zum Markieren, wir hoffen das wir mit einem grosszügigen Auslauf dies weniger der Fall sein wird.

 

Tilly ist zu uns Menschen sehr aufgeschlossen und geniesst Schmusestunden. Es wäre schön, wenn wir ein Zuhause finden, in welchem die neuen Besitzer nicht mehr wie 50% arbeitstätig sind und viel Zeit für Tilly haben.

 

Wir wissen, wir suchen die Nadel im Heuhaufen, aber hey wir sind zuversichtlich diese zu finden.

 

Kontakt:

Tierheim Paradiesli

 

info@tierheim-paradiesli.ch

Download
Druckversion_Tilly.pdf
Adobe Acrobat Dokument 149.5 KB

LUC – DIABETIKER

Luc (geb. ca. 2012) kam als Findelkatze ins Tierheim Paradiesli. Er hat eine sehr aufgeschlossene Art und ist immer an vorderste Front mit dabei. Er weiss genau was er möchte und setzt sich dabei auch durch. Luc geniesst die Aufmerksamkeit von den Menschen, aber wenn es ihm zu viel wird, zeigt er es uns deutlich. Er ist also kein einfacher Schmusekater. Man muss seine Laune etwas im Auge behalten… und mit anderen Katzen verträgt sich Luc eher weniger.

 

Luc ist jedoch total verfressen. Sobald man ein Futterstück in der Hand hat, verfolgt er einem. Da es sich um einen älteren Herrn handelt, haben wir einen Blutcheck veranlasst. Leider wurde bei ihm Diabetes diagnostiziert und das bedeutet eine lebenslange Therapie.

 

Man muss ihn zweimal täglich spritzen in einem Abstand von 12 Stunden. Das schränkt den Alltag leider etwas ein. Wir hoffen dennoch, dass wir die richtigen Menschen finden. Das Spritzen geht sehr gut mit Luc. Man muss ihm nur etwas zu Fressen geben und dann merkt er es gar nicht, dass er eine Spritze abbekommen hat.

 

Da Luc von draussen kommt und den Freilauf geniesst, suchen wir ein Zuhause in welchem er wieder nach draussen kann. Leider hat er auch immer mal wieder den Schnupfen, mit diesem kann er aber ganz gut leben.

 

Kontakt:

Tierheim Paradiesli

 

info@tierheim-paradiesli.ch

Download
Druckversion_Luc.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.6 KB

WRIGLEY - BLIND

Wrigley ist ca. im Mai 2014 geboren und wurde bei einer Kastrationsaktion eingefangen. Wrigley kam als halbwilder Kater auf die Pflegestelle. Er braucht Geduld und Zeit, aber er taut schnell auf und er holt sich seine Streicheleinheiten gerne selbst ab. Er spielt auch immer wieder mal gerne mit einer Spielangel oder einem Fummelbrett. Sonst gehört Wrigley eher zu den ruhigeren Seelchen und er liebt seine Schlafplätze an frischer Luft und Sonne. 

 

Wrigley fiel bei der Kastrationsaktion wegen seinen eingetrübten Augen auf. Diese wurden untersucht und leider stellte sich heraus, dass er auf einem Auge ganz Blind und das andere auf dem Weg zur Erblindung ist. Damit kommt er aber sehr gut zurecht, er schläft z.B. auch auf Katzenbäume, wenn diese nicht zu hoch sind. Die Augen insb. der Augendruck muss einmal in Jahr kontrolliert werden und wenn er sich vermehrt an den Augen reibt, braucht er ab und zu Augentropfen.

 

Das ideale Für-Immer-Zuhause für Wrigley ist ein ruhiges Zuhause, wo man sich bewusst ist, dass es Zeit und Geduld braucht das Vertrauen einer Katze zu gewinnen und man bei einer blinden Katze ein paar Dinge beachten muss. Wrigley wird in Wohnungshaltung mit gesichertem Garten/Balkon abgegeben. Wrigley hat auf der Pflegestelle Lili-Fee kennengelernt und sie möchten zusammenbleiben. Wrigley wird nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Bei Interesse bitte einen Kurzbeschrieb zum neuen Zuhause (inkl. Adressangabe) per Mail an silvialeiser@hotmail.com. Wrigley darf gerne auf der Pflegestelle in Bern besucht werden. Interessenten wenden sich bitte an:

 

Handicapcats.ch   

Silvia Leiser   

Silvialeiser@hotmail.com  

Download
Druckversion_Wrigley.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.9 KB

LILI-FEE - SEHBEHINDERT

Lili-Fee ist eine Siam-Mix und ist ca. im Mai 2022 geboren. Sie wurde bei einer Kastrationsaktion eingefangen. Lili-Fee kam als sehr scheue Katze auf die Pflegestelle und es braucht sehr viel Geduld und Zeit, aber sie ist aufgetaut und mittlerweile ist sie schon eine kleine Schmusekatze. Lili-Fee liebt es zu spielen.

 

Lili-Fee leidet an einer Sehbehinderung. Je nach Lichteinfluss und Entfernung hat sie mühe Dinge einzuschätzen, besonders wenn etwas in Bewegung ist wie z.B. Fahrzeuge. Ausserdem tendiert Lili-Fee zu Ohrentzündungen.

 

Das ideale Für-Immer-Zuhause für Lili-Fee ist ein ruhiges Zuhause, wo man sich bewusst ist, dass es viel Zeit und Geduld braucht das Vertrauen einer scheuen Katze zu gewinnen. Wegen der Sehbehinderung wird Lili-Fee nur in Wohnungshaltung mit gesichertem Garten/Balkon abgegeben. Lili-Fee und Wrigley haben sich auf der Pflegestelle kennen gelernt und möchten zusammenbleiben. Lili-Fee wird nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Bei Interesse bitte einen Kurzbeschrieb zum neuen Zuhause (inkl. Adressangabe) per Mail an silvialeiser@hotmail.com. Lili-Fee darf gerne auf der Pflegestelle in Bern besucht werden. Interessenten wenden sich bitte an:

 

Handicapcats.ch   

Silvia Leiser   

 

Silvialeiser@hotmail.com  

Download
Druckversion_Lili-Fee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.3 KB

ROSSO - LEBERVERFETTUNG UND LYMPHDRÜSENKREBS

Rosso ist ein liebenswürdiger und humorvoller 8-jähriger Kater. Er sucht ein neues Zuhause, da sein Frauchen beruflich keine Zeit mehr hat, sich weiterhin so gut um ihn zu kümmern.

Seit 2019 ist Rosso krank. Er hatte eine Leberverfettung und hat Lymphknotenkrebs. Dank den Medikamenten Samylin und Cortison geht es ihm sehr gut. Dies aber nur, weil er täglich gut versorgt wird und viel Ruhe geniessen kann. Er braucht morgens die Tabletten, und regelmässig 2-4-mal am Tag Futter. Dazu muss man ihn manchmal auffordern: Leider vergisst er ab und zu das Fressen. Es ist aber sehr wichtig, dass er im Mahlzeitenrhythmus bleibt.

Wegen seiner Krankheiten geht er nicht weit weg vom Haus und schläft sehr viel.

 

Seine Hobbies sind schlafen und zwischendurch eine kurze Runde im Garten machen, Blumen beschnuppern, den Wind geniessen und mit einem Katzengspänli Fangis spielen. Daher würde er sehr gerne an einen neuen Ort, wo es ruhig zu und her geht, eine vierbeinige Katzenfreundin zum Spielen und Schmusen auf ihn wartet und er ab und zu im Garten herumstreifen kann. Natürlich wäre ein Balkon mit Katzengras und schöner Aussicht auch grossartig.

 

Anfangs ist er ein bisschen scheu… aber sein «Gwunder» gewinnt am Schluss. Er mag es sehr, gestreichelt zu werden und wenn man mit ihm schwatzt.

 

Interessenten wenden Sich bitte direkt an

Frau Dubach, Effretikon

 

076 431 13 06

(bitte SMS schreiben)

Download
Druckversion_Rosso.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.3 KB

GARFIELD - SCHLECHT SOZIALISIERT, ARTHROSE

Garfield ist vor 6-7 Jahren einer Dame zugelaufen. Der Kater war jahrelang als Streuner unterwegs und wurde daher spät kastriert. Gemäss späteren Untersuchungen hat der Kater einen Unfall mit der Folge eines doppelten Oberschenkelbruchs überlebt und ohne menschliche Hilfe überstanden. Leider wuchsen dabei die Knochen krumm zusammen. Darum leidet der sehr ängstliche Kater an Coxarthrose sowie einer Gonarthrose. Daher braucht der ca. 10 Jahre alte Kater monatlich eine Behandlung mit Solensia (Spritze beim Tierarzt, Kosten ca. 80.00).

 

Garfield ist sehr scheu, traumatisiert. Eigentlich wäre er liebesbedürftig, fürchtet sich aber. Er ist leider ein Angstbeisser. Der Übergang von Angst /Aggression kommt sehr plötzlich ist aber an der Mimik gut erkennbar. Für Garfield suchen wir daher erfahrene Katzenhalter. Garfield kennt das Leben im Haus nicht. Aktuell lebt er in einem Keller und kann von dort aus jederzeit in seinem Revier herumstreunen. Darum muss sein neues zuhause im Grünen sein. Im Winter braucht er ein geheiztes Zimmer. Kälte tut ihm nicht gut. Garfield kennt die Anwesenheit von Artgenossen. Für den Umzug in sein neues Revier empfehlen wir ein Omlet-Gehege, welches bei uns ausgeliehen werden darf. Garfield leidet auch an einem chronischen Katzenschnupfen, welcher sich hauptsächlich in den Herbst- und Wintermonaten bemerkbar macht. (Niesen, Keuchen) Aktuell ist Garfield in der Region SO /AG zuhause. Er ist gechipt und negativ getestet. Wer Garfield eine Chance geben möchte, meldet sich bitte bei:

 

Handicapcats.ch

Barbara Rutsch

 

079 896 79 09, kontakt@handicapcats.ch

Download
Druckversion_Garfield_Arthrose.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.7 KB

CZAR (STRESSBEDINGTE UNSAUBERKEIT) & DJAMARA (SCHEU)

Schon als der Hund in den Haushalt kam, hatten die 2 Katzen Stress und machten ab und zu mal rein. Inzwischen ist es so schlimm, dass überall hingemacht wird, wo sich der Hund hinlegt (Ich nehme an es ist Czar - genannt Charli).

In diesem Jahr wurden beide medizinisch untersucht, um sicherzustellen, dass keine gesundheitlichen Probleme der Grund für die Unsauberkeit sind. Beide sind körperlich gesund.

 

Die beiden Katzen leben seit 12 Jahren bei mir und sind inzwischen 14 Jahre alt.

Djamara konnte ich noch nie anfassen.

Da sie Halbgeschwister sind und man sie nicht trennen wollte, wurde mir die 2te damals dazu geschenkt. Charli ist sehr verschmust. Beide waren lange Wohnungskatzen dürfen aber mittlerweile in den Freigang.

Für die beiden wünsche ich mir ein Zuhause bei katzenerfahrenen Personen, die damit umgehen können, dass Djamara nicht angefasst werden kann und wo sie die nötige Aufmerksamkeit bekommen. Andere Haustiere sollten nicht vorhanden sein.

 

Kontakt:

Agnes Deriaz

3116 Kirchdorf
agnesderiaz@bluewin.ch

 

076 455 03 16

Download
Druckversion_Czar & Djamara.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.2 KB

JOLINE - INKONTINENZ, BLASENLAEHMUNG

Joline, EHK, weiblich kastriert, geb. ca. im Jahr 2021, Herkunftsland: Schweiz, Zuchtland: Schweiz

Joline hat eine sehr traurige Geschichte erlebt. Als sie zu uns kam, war sie in einem schlechten Zustand. Joline kam mit einem blutigen, abgetrennten Schwanz zu uns. Wahrscheinlich hatte sie einen Unfall. Wir musste ihr den Schwanz amputieren. Dadurch hat Joline aber keine Einschränkung. Leider zeigt sich Joline bei uns als Kot- und Urin-inkontinet. Sie kann beides nur noch bedingt steuern. Wir wissen, dass nun eine Vermittlung sehr schwierig ist. Jedoch möchten wir sie nicht aufgeben, da sie keine Schmerzen oder andere Beschwerden zeigt.

 

Joline lebte bisher nur draussen und deswegen hoffen wir, dass wir ein Zuhause finden, in welchem sie vor allem draussen lebt, aber einen gesichterten Unterschlupf findet, in welchem sie an die Wärme kann. Wir suchen Menschen, die sich um Joline liebevoll kümmern und auf sie achtgeben. Da Joline eher schüchtern zu Menschen ist und Nähe nur bedingt zulässt, sehen wir keine Möglichkeit der Katze Windeln anzuziehen.

Nun hoffen wir, dass wir irgendwo da draussen eine gute Seele finden, die Joline bei sich aufnimmt.

 

Interessenten wenden sich bitte an

TIERHEIM PARADIESLI

Kernserstrasse 68
6372 Ennetmoos
041 610 60 21
info@tierheim-paradiesli.ch

Download
Druckversion_Joline.pdf
Adobe Acrobat Dokument 159.1 KB

GRACE UND LAYLA – EPILEPTIKERIN (GRACE)

Schweren Herzens habe wir uns entschieden unsere beiden Katzen abzugeben.

Grace (tricolor) 20.04.2017 und  Layla (getiegert) 22.04.2022 suchen gemeinsam ein neues Zuhause. Beide Katzendamen sind kastriert.

 

Grace ist Epileptikerin und braucht 2 Tabletten täglich, die sie ohne Probleme nimmt.

Ansonsten sind beide in bester Gesundheit und verstehen sich sehr gut miteinander. Sie beissen nicht, kratzen nicht aber sind total schmuusig drauf.

 

Bisher haben wir sie in einem geschützten Auslauf nach draussen gelassen, (in Begleitung) da wir an einer stark befahrenen Strasse leben. Grace wurde plötzlich unsauber, was auf die Uzufriedenheit hindeuten kann, dass sie nicht flexibel nach draussen können.

Gesundheitlich haben wir alles abchecken lassen.

 

Wir wünschen Ihnen Besitzer, die viel Zeit haben um zu Schmusen und die beiden sehr oft nach draussen gehen können. Wenn Sie diesen 2 Schnuggis ein neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte unter:

 

Trittibach Corinne

079 604 19 48

 

9478 Azmoos

Download
Druckversion_Grace und Layla.pdf
Adobe Acrobat Dokument 166.9 KB

NEO – BLIND

Hallo liebe Katzenfreunde!

Ich bin Neo, meine Rettung war schwierig, aber man hat an mich geglaubt und ich darf und will leben! Aufgewachsen bin ich auf einem Bauernhof, darum suche ich auch ein zu Hause mit gesichertem Freigang. Ich bin leider blind und würde sonst vermutlich nicht mehr nach Hause zurückfinden. Großartig wäre auch, wenn da noch ein anderer sozialer verspielter Katerkumpel wäre, mit dem ich spielen und Fliegen fangen kann.

Ausserdem sitze ich gern bei meinem Menschen auf dem Sofa.

Leider hat meine erste Vermittlung nicht geklappt, die anderen Katzen im Haushalt finden mich komisch. Beim Essen sind wir ein Team, aber wenn ich danach spielen will, laufen sie immer weg.

Darum brauch ich vermutlich etwas mehr Zeit und Unterstützung bei der Eingewöhnung.

Bist Du oft zu Hause und kennst Dich mit (blinden) Katzen aus und könntest Du Dir vorstellen mich bei Dir aufzunehmen? Dann meld Dich bitte bei Uli.

 

Neo wird nur nach einer positiven Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und gegen eine kleine Schutzgebühr abgegeben. 

Der ca. 3jährige Kater ist FELV und FIV negativ getestet, grundimmunisiert und entwurmt.  

 

Interessenten wenden sich bitte an:

Uli Koch,

079 626 34 53

ulrikeanne@bluewin.ch

Download
Ausschreibung Neo September 23.pdf
Adobe Acrobat Dokument 671.9 KB

COSHIDO - NEUROLOGISCHE DEFIZITE

Coshido (geb. 1.7.2021) wurde auf einer Strasse gefunden, sehr wahrscheinlich nach einem Autounfall. Er hat irreversible Folgen, vor allem neurologische: Sein Gang ist verändert und er ist ein bisschen "auf dem Mond". Das mindert seine Lebensqualität nicht, aber um seine Sicherheit zu gewährleisten, suchen wir ein Zuhause, das es ihm ermöglicht, ein Leben im Freien zu führen, aber unter Kontrolle (gut angelegter und eingezäunter Garten oder eine sehr ruhige und verkehrsfreie Gegend).

Der aussergewöhnliche und entzückende jungen Kater ist lieb zu seinen Artgenossen, extrem verschmust und sehr anhänglich.

 

Um Ihren Adoptionsantrag bearbeiten zu können, bitten wir Sie auf unserer Homepage das Formular SPA Fribourg – Formular Adoption Katze auszufüllen mit dem Vermerk „Coshido“. Bitte beantworten Sie die Fragen offen und ehrlich zu beantworten. Die Informationen, die Sie uns geben, werden uns helfen, den ersten Schritt zu einer erfolgreichen Adoption zu tun.

 

SPA Fribourg - Freiburger Tierschutzverein

1473 Font

 

www.spafribourg.ch

Download
Druckversion_Coshido.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.8 KB

LEON – DIABETIKER UND UNSAUBERKEIT…

Leon (*01.06.2012) ist ein scheuer Kater. Er ist Diabetiker, übergewichtig, unsauber, antibiotikaresistent (bis auf eines) und sein Penis musste aufgrund Harnsteine amputiert werden. Er benötigt darum Spezialfutter. Auch sein Diabetes hat man in 3 Jahren nicht in den Griff bekommen.

 

Er Mag keinen Lärm und keine Kinder. Im jetzigen zuhause mit 2 Kleinkindern, fühlt er sich darum einfach nicht mehr wohl. Daher sucht seine Familie zu seinem Wohl ein neues Zuhause in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Terrasse für ihn. Er ist sehr verschmust, kuschelt gerne und liebt es gebürstet und gestreichelt zu werden. Leon braucht jemanden der viel Geduld und Ruhe vermittelt und viel Zeit für Schmuseeinheiten hat für ihm. Leon ist überhaupt nicht verspielt. Er liegt lieber in der Sonne oder auf dem Bett und macht ein Schläfchen.

 

Wer sich für Leon interessiert und mehr über ihn erfahren möchte, darf sich direkt wenden an:

 

Familie Hobi

7000 Chur

Daniela 079 726 43 60 oder 

Simon  079 814 53 77

Download
Druckversion_Leon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.4 KB

MOMO UND LEE – SENIOREN, SCHILDDRÜSENÜBERFUNKTION (LEE)

Die Katzenbrüder Momo und Lee sind am 31. Mai 2009 geboren. Ihre Besitzerin ist leider verstorben und daher suchen die beiden Freigänger gemeinsam ein neues Zuhause.

Momo ist leicht übergewichtig aber gerne draussen, beobachtend und liebt es bei allen Nachbarn sich in den Gärten an die Sonne zu legen, wo er auch willkommen ist.

Momo war seiner Besitzerin ein wunderbar treuer Begleiter. Man hatte den Eindruck er beschützt sie, wenn unbekannter Besuch da war. Er liebt kleine Streicheleinheiten und bleibt in der Nähe seines Streichelmenschen.

Im Gegensatz zu seinem Bruder.

Lee lässt sich gerne tragen und chräbele aber wenn er genug hat, ist er weg. Er ist eher schüchtern und zurückhaltend, auch ein wenig schreckhaft. Aber wenn er seinen Menschen kennt, wird er durchaus anhänglich und treu. Er leidet an einer Schilddrüsenüberfunktion und ist auf ein Medikament angewiesen. Das erklärt auch ein wenig sein unstetes Wesen.

 

Die beiden haben ein sehr gutes enges Verhältnis zueinander. Sie sind nicht geeignet zu Kindern oder Hunden. Ihr Leben verlief bisher eher ruhig.

 

Kontakt:

Stephan Schütz

 

079 707 58 62

Download
Druckversion_Momo und Lee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.3 KB

CHILLY JOHNNY UND ARCOIRIS - TENDENZ HARNSTEINE UND WACKELKATZE

Chilly Johnny ist ein wunderschöner, verschmuster 3-jähriger Kater mit einer unglaublich langen Story. Seinen Rucksack, den er trägt, ist gefüllt mit gesundheitlichen Problemen:

Schon als sehr junger Kater wurde ihm der Penis amputiert, damit die Blasensteine besser aus seiner Blase gelangen. Der Kater braucht gezieltes Futter, damit der PH-Wert des Urins stabil bleibt und sich dadurch keine Steine mehr bilden. Auf der Pflegestellte hat er sich vor nicht allzu langer Zeit die Hüfte gebrochen. Ihm wurde der Hüftknochen entfernt, was ihn aber keineswegs einschränkt. Trotz seiner traurigen Geschichte ist er ausgesprochen aufgestellt und verschmust und wünscht sich seine Menschen, die ihm die nötige Aufmerksamkeit geben. Teilweise zeigt er seine Liebe mit Liebesbissen.

 

Chilly Johnny ist ein überzeugter Freigänger. In seinem alten Zuhause war er ständig auf Tour. Das ist wohl auch der Grund, warum er auf unserer Pflegestelle manchmal unsauber ist. Er möchte dringend wieder ins Freie, was er bei uns nicht kann und dies mit Protestpinkeln kommentiert. Auch Plastiksäcke oder Karton bepieselt er gerne. Er animiert somit zur absoluten Ordnung im Haus.

 

Durch seine sehr dominante Art tendierte er bisher zum Einzelkater. Nach einer Weile akzeptiert er nun aber die Katzenmitbewohner. Eine andere Handicap Katze hat es ihm auf der Pflegestelle sehr angetan. Arcoiris (2-jährig) ist inzwischen seine beste Freundin, denn durch ihre eingeschränkten motorischen Bewegungen ist sie genauso grob im Spiel, wie Chilly Johnny. Sie spielen, putzen und schlafen zusammen. Darum würden wir uns über eine gemeinsame Vermittlung sehr freuen. Arcoiris ist jedoch ganz anders als CJ. Durch ihre Erfahrung als spanischen Strassenkatzen ist sie den Menschen gegenüber sehr scheu, taut aber nach einer gewissen Zeit mit viel Geduld auf. Warum sie diesen Wackelgang hat, wissen wir nicht mit Gewiss. Als sie in Spanien gefunden wurde, hatte sie einen grossen Biss im Nacken. Der Gesundheitscheck war in der Tierklinik ohne Befund. Im Haushalt leben auch noch zwei Hunde, die sehr oft unfreiwillig mit ins Spiel eingebunden werden. Wir wünschen beiden einen Platz mit eingezäunten Freigang oder Freigang an absolut ruhiger Lage. Wer gibt Chilly Johnny und Arcoiris eine Chance? Beide sind zurzeit im Kanton Zürich zuhause.

 

Interessenten wenden sich bitte an:

Handicapats.ch

Delia Erbrich 076 567 27 45 (bei Bedarf WA oder Combox)

 

E-Mail: delia@erbrich.ch

Download
Druckversion_Chilly_johnny.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.7 KB

Wer wir sind

"Ein Herz für Handicap Katzen Schweiz" ist ein Projekt von Katzenverstehen.ch

Was wir leisten

Handicapcats.ch ist eine Schweizer Plattform zur Vermittlung von Katzen mit geringen Vermittlungschancen.

Kontakt

kontakt@handicapcats.ch

Sie finden uns auch auf Facebook und Twitter



Wir lieben, was wir tun


Katzenverstehen.ch - Verhaltensberatung für ein harmonisches miteinander von Katze und Mensch. Katzenverstehen.ch engagiert sich auch stark in Sachen Tierschutz.